Menü
Pfarre Gröbming

Pfarre Gröbming

Sie sind hier:Start/Kloster/Das Kloster/Pfarren/Pfarre Gröbming

Die Pfarre Gröbming besteht als eine der ältesten steirischen Seelsorgestellen seit ca. 1200. Um 1500 wurde die Kirche völlig neu errichtet, mit der Erhöhung des Kirchturmes 1676 - 1678 erhielt die Kirche ihr prägendes Aussehen.

Im Zentrum des Hochaltares befindet sich eine gotische Madonna. Eine Besonderheit ist der Apostelaltar, der um 1520/21 in der Werkstätte des Lienhard Astl enstanden sein soll.

Zum Pfarrverband gehören die Pfarren Schladming, Haus, Pichl an der Enns, Kulm in der Ramsau, Assach, Gröbming, Großsölk, Kleinsölk, Öblarn, St. Martin am Grimming und St. Nikolai in der Sölk an.

Patrozinium: Mariä Himmelfahrt, 15. August
Anbetungstag: 5. April
Kirche: Rosenkranzkönigin in Stein an der Enns, erb. 1949–1952
Kirche: St. Michael in Moosheim, gen. vor 1150 (Lokalie 1787–1804)
Pfarre gen.: um 1170
Matriken: 1689
Pfarrkirche gen.: um 1179 (1491–1500).
Messkapelle: Rosenkranzkönigin in Pruggern
Filialkirche: Filialkirche zur Heiligen Rosenkranzkönigin
Filialkirche: Filialkirche St. Michael
Pfarrkirche: Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt

Facebook Twitter Pinterest LinkedIn
0Museen
0Pfarren
0Bände
0Handschriften
(ab 8. Jhdt)
×

Log in

×