Menü
Das waren die Klostermarkttage im Stift Admont

Das waren die Klostermarkttage im Stift Admont

Sie sind hier:Start/Stift Admont Blog/Kloster aktuell/Das waren die Klostermarkttage im Stift Admont

Einzigartige Klostermarkttage des Benediktinerstiftes Admont  

Die Klostermarkttage in Admont sind bereits seit 14 Jahren ein Fixpunkt für viele Besucher aus Nah und Fern. In diesem Jahr wurden jedoch die Erwartungen der Veranstalter weit übertroffen. 

Am Samstag eröffnete Hw. P. Prior Maximilian bei strahlendem Sonnenschein die 14. Klostermarkttage. Er hieß die zahlreichen Besucher,  Aussteller der verschiedenen Klöster und regionalen Betriebe, sowie ua. auch Bgm. Hermann Watzl, Bgm. Roswitha Glashüttner aus Liezen und Nationalparkdirektor Herbert Wölger herzlich willkommen.

Gleichzeitig mit den Klostermarkttagen wurde auch das 20jährige Firmenjubiläum der ENVESTA gebührend gefeiert. Das Rahmenprogramm am Samstag wurde von der Wüdara Musi und dem ORF Wurlitzer mit Gisi Hafner von den Besuchern mit Begeisterung aufgenommen. 

Der Sonntag wurde mit der festlichen Heiligen Messe in der Stiftskirche eröffnet. Danach begleitete der Musikverein Admont-Hall, die Wüdara Musi und Harry Prünster, der auch am Abend vor vollem Haus seine Witzeshow zum Besten gab, die Gäste durch den Tag. Mit Thomas Morgenstern‘s Autogrammstunde, dem Kinderprogramm und den Hubschrauberflügen – die einen sensationellen Zuspruch fanden – wurde das Sonntagsprogramm komplettiert.  

Was die Klostermarkttage von Admont so einzigartig macht, ist die - innerhalb der Klostermauern - einzigartig gelungene Verbindung zwischen Kultur (mehr als 1200 Besucher waren im Museum an diesen beiden Tagen zu verzeichnen) Kulinarik und Unterhaltung.  

Damit zeigt das Benediktinerstift Admont einmal mehr, wie hervorragend es diese einzigartige Symbiose dieses altehrwürdigen Klosters und des vielfältigen Programmes im gesamten Jahr gestaltet. 

0Museen
0Pfarren
0Bände
0Handschriften
(ab 8. Jhdt)
×

Log in

×