Menü
945 Jahre Benediktinerstift Admont

945 Jahre Benediktinerstift Admont

Sie sind hier:Start/Stift Admont Blog/Kloster aktuell/945 Jahre Benediktinerstift Admont

Abt Mag. Gerhard Hafner zum Jubiläumsjahr "945 Jahre Stift Admont":

Liebe Besucherinnen! Liebe Besucher!

Ich darf Sie im Stift Admont als Abt dieses Hauses ganz herzlich willkommen heißen. In diesem Jahr feiern wir 945 Jahre Stift Admont (seit der Gründung) und 375 Jahre Gymnasium: Zahlen, die auf eine lange christliche Geschichte und Tradition verweisen.

Wir als Stift Admont sind vergleichbar mit einem gesunden altehrwürdigen Baum: Die Wurzeln haben wir tief in der christlichen Glaubensgeschichte verankert und die Krone streckt sich voll Zuversicht in die Zukunft, oder mit anderen Worten ausgedrückt: Das Evangelium Jesu Christi und die christliche Kultur haben unser Haus und unsere Aufgaben seit Jahrhunderten geprägt mit der Weisheit unseres hl. Ordensvaters Benedikt und wir gehen voll Zuversicht mit dem Rüstwerk unseres christlichen Glaubens, mit der Bibel, mit der Ordensregel des hl. Vaters Benedikt ins Heute und Morgen.

Verbringen Sie eine angenehme Zeit bei uns in der Stiftskirche, in den Museen unseres Hauses, im Stiftskeller und in anderen Einrichtungen unseres Stiftes, damit Sie gestärkt an Leib und Seele wieder in ihren Alltag zurückkehren:

Auf ein Wiedersehen: Gott segne und behüte Sie.

 

„Man soll die Feste feiern, wie sie fallen“, so sagt ein altes Sprichwort.

Prior Maximilian Schiefermüller OSB zum Jubiläumsjahr „945 Jahre Stift Admont“:

Daher haben wir Mönche uns entschieden, das „kleine“ Jubiläum unseres Hauses im kommenden Jahr feierlich zu begehen. Das Benediktinerstift Admont feiert seinen 945. Geburtstag. Kein „rundes“ Ereignis also, aber dennoch eines, das in positiver Hinsicht zum Nachdenken und vor allem zum Danken anregen soll.

Dank vor allem an unseren Gott, der unser Kloster über neun Jahrhunderte lang mit seiner Gegenwart und seinem Segen beschenkt hat, in allem Auf und Ab der Geschichte. Gerade bei unseren alljährlichen „Hausfesten“, die unser Kloster- und Ordenspatrone in den Mittelpunkt stellen, wollen wir aus diesem Grund Akzente setzen.

Den Auftakt des Jubiläumsjahres 2019 bildet der Wahltag unseres Herrn Abtes, der 25. Jänner. Beschlossen wird das Jubiläum am Kirchweihfest, am 29. September 2019.

Am Fest des heiligen Erzengels Michael, dem 29. September des Jahres 1074, weihte der Klostergründer Erzbischof Gebhard von Salzburg die erste Stiftskirche ein. Dieser Akt geschah in Anwesenheit zahlreicher Repräsentanten aus Adel und Klerus. Nach dieser feierlichen Weihe begannen die ersten Mönche, 12 an der Zahl (wie es Brauch ist), mit dem von Ordensgründer Benedikt von Nursia vorgeschriebenen Gemeinschaftsleben, bestehend aus Gebet, Arbeit und Lesung. Die uralte Abtei St. Peter in Salzburg gilt als „unsere Mutter“, da die ersten Admonter Mönche aus dieser bedeutenden Stätte benediktinischen Lebens stammten. 

Viel hat sich seit der Klostergründung vor 945 Jahren verändert. Das erste Klostergebäude war gewiss ein einfacher, romanischer Bau. Nach einigen Bränden und notwenigen Erweiterungen und Umgestaltungen, dem Geschmack der Epochen entsprechend, entstand jenes Stiftsgebäude, das wir heute kennen. Verändert haben sich auch die äußeren Umstände: „Gegenwartsmönche“ ist ein Ausdruck, mit dem wir Admonter Mönche gerne beschrieben werden. Ja, wir sind „Kinder unserer Zeit“, die genauso mit den Problemen und Vorgaben der Gesellschaft und der Welt um uns zu leben, teilweise auch zu kämpfen haben, genauso wie die Menschen außerhalb der Klostermauern. Dass dies allerdings immer schon so gewesen ist, zeigen die historischen Akten des Stiftsarchivs.

Verändert haben sich in den 945 Jahren die Aufgaben der Mönche: Pfarrseelsorge, Unterrichtstätigkeit, Beschäftigung mit Kunst, Kultur und Wissenschaft. All dies waren sicherlich bei der Gründung Admonts nicht Hauptintentionen Erzbischof Gebhards gewesen. Es sind gewachsene Aufgaben, die einmal mehr, einmal weniger bedeutend waren für den Konvent, angepasst an die Zahl der Ordensmitglieder in Admont.

Man darf sich allerdings nicht allein über die Aufgaben definieren, auch dieser Grundsatz gilt für Mönche und Nicht-Mönche gleichermaßen. Was in all den Jahrhunderten seit jenem Akt, den Erzbischof Gebhard am Michaelitag 1074 gesetzt hat, gleich geblieben ist, ist der Grundauftrag für alle Benediktiner weltweit:

Gebet und Gemeinschaftsleben. Das wird seit 945 Jahren ununterbrochen an diesem Ort an der steirischen Enns praktiziert. Somit erfüllen wir, bei allen sich ändernden Aufgaben und Zeitumständen, nach wie vor den Grundauftrag Benedikts von Nursia und die Gründungsintention Gebhards von Salzburg.

Auch das soll eine Motivation sein für uns Mönche und für alle, die 2019 mit uns feiern: Sich besinnen auf die christlichen Wurzeln, die wir alle seit unserer Taufe haben und Gott ein ehrliches Danke zu sagen, für seine Gegenwart unter uns.

Wir Benediktiner von Admohnt laden Sie herzlich zur Mitfeier des Jubiläums 945 Jahre Stift Admont ein.

0Museen
0Pfarren
0Bände
0Handschriften
(ab 8. Jhdt)
×

Log in

×