Menu
News from the monastery

News from the monastery

Generalkapitel tagt im Stift Admont

Generalkapitel tagt im Stift Admont
There is no translation available.

Generalkapitel der Österreichischen Benediktinerkongregation tagt im Stift Admont

von 17.10. - 20.10. tagte das Generalkapitel der Österreichischen Benediktinerkongregation in unserem Haus. Neben allen Äbten bzw. Administratoren und den Konventdelegierten der österreichischen Benediktinerklöster nahmen heuer auch die Schöpfungsbeauftragten der einzelnen Klöster daran teil. Die diesjährige Tagung stand ganz im Zeichen der Nachhaltigkeit und der Verantwortung der Klöster im Bereich des Schutzes der Schöpfung. 

Neben den einzelnen Tagungspunkten war das Treffen geprägt von Gebet und gemütlichen Beisammensein, bei dem wir die Geburtstage unseres Abtes und unseres Priors feierten. Der Musikverein Admont-Hall sorgte für hervorragende Stimmung und lud sogar den Abtprimas Gregory Polan OSB aus Rom ein, den Taktstock zu schwingen. 

 Alle Details finden sie hier.

Fotos: Stift Admont 

Erntedankfest im Stift Admont

Erntedankfest im Stift Admont
There is no translation available.

Wir sind umgeben - Gott sei Dank - auf allen Wegen - Gott sei Dank - von seinem Segen - Gott sei Dank!

Jahrestag der Kirchweihe

Jahrestag der Kirchweihe
There is no translation available.

Jahrestag der Kirchweihe

Am 28. September jedes Jahres, so auch heute, gedenken wir der Weihe unserer Stiftskirche im Jahr 1074 und somit an die Gründung unserer Klosters durch Erzbischof Gebhard.

Abt Gerhard erinnerte in dieser Hl. Messe an einen Text von Origenes (+253/54) der darüber nachdenkt, wer wo als lebendiger Baustein in unserer Kirche "verbaut" ist. Abt Gerhard für sich, würde in diesem Fall gerne eine große Glocke sein, die die Botschaft Jesu in die Welt hinaus trägt. 

Einfache Profess von fr. Petrus Dreyhaupt OSB

Einfache Profess von fr. Petrus Dreyhaupt OSB
There is no translation available.

Einfache Profess von fr. Petrus Dreyhaupt OSB

Am Fest Mariä Geburt legte frater Petrus Dreyhaupt OSB in unserer Stiftskirche seine einfache Profess auf drei Jahre ab. Unser „Jüngster“, in Bremen geboren, traf mit neun Jahren seine bewusste Entscheidung, sich taufen zu lassen. Frater Petrus trat aus dem Benediktinerstift Göttweig in unser Stift über. Abt Gerhard Hafner OSB lud ihn in der Predigt schmunzelnd ein, Gott eifrig um einen frater Paulus zu bitten. - Möge frater Petrus in unserer Gemeinschaft erfahren dürfen, was wir Benediktiner in vielen Feiern erbitten: Nimm mich auf, Herr, und ich werde leben – lass mich in meiner Hoffnung nicht zuschanden werden. 

Aus der Predigt des Abtes:
"Lieber fr. Petrus! Du bist nicht von A nach B sondern von B nach A gekommen (von Bremen nach Admont). Gegen den Strom zu schwimmen, zumindest von Zeit zu Zeit und Rückgrat zu zeigen, sind herrvoragende Eigenschaften eines Christen, geschweige denn im Leben eines Mönchs." 

Fotos: Thomas Sattler 

8.9.2021 - Zeitliche Profess fr. Petrus

8.9.2021 - Zeitliche Profess fr. Petrus
There is no translation available.

Zeitliche Profess von fr. Petrus Dreyhaupt OSB 

Am Fest Mariä Geburt, 8.9.2021 wird sich unser Mitbruder fr. Petrus mit der Zeitlichen Profess auf 3 Jahre an unsere benediktinische Gemeinschaft von Admont binden. 
Frater Petrus Dreyhaupt OSB wurde 1996 in Bremen geboren. Er wuchs in Wilhelmshaven (Niedersachsen, D) und in der Nähe von Altötting (Bayern, D) auf. 2016 trat er in das Stift Göttweig im Niederösterreich ein. Fing 2017 an Fachtheologie in Salzburg zu studieren. Am 8.9. legt fr. Petrus erneut eine zeitliche Profess in Admont ab. Damit bindet er sich auf drei Jahre an die Gemeinschaft von Admont. Die Zeit in Göttweig war für ihn eine lehrreiche Zeit in der er das benediktinisch Leben kennen lernen durfte. Durch Überlegungen und Klärung des Weiteren geistlichen Weges - eine weitere Seite und Sinn der zeitlichen Profess - ist er zum Entschluss gekommen seinen Weg der Gottsuche im Stift Admont weiter zu gehen und zu erproben.

Zeitliche Profess von fr. Petrus Dreyhaupt OSB
Mittwoch, 8. September 2021
15:00 Uhr
Stiftskirche Admont

Die Teilnahme an der Feier ist nur mit gültigem 3G Nachweis möglich!

Feierliche Profess von fr. Rupert Schwarz OSB

Feierliche Profess von fr. Rupert Schwarz OSB
There is no translation available.

Feierliche Profess von fr. Rupert Schwarz OSB

Heute, Sonntag 29.8.2021 hat sich unser fr. Rupert für immer unserer benediktinischen Gemeinschaft in Admont angeschlossen! Wir freuen uns sehr über diesen seinen Schritt und wünschen ihm Gottes reichen Segen für sein Wirken als Admonter Benediktiner!

Aus der Predigt des Abtes:
"Das Gebet ist der Ernstfall des Glaubens. Für uns Christen heißt es: Oro ergo sum - ich bete also bin ich, das definiert einen homo christanus - einen Christen. 
Ein Christ ist überhaupt nicht zu definieren ohne Gebet - wie viel mehr gilt das also für einen Mönch."

Pressemeldung zur Feier:

Gott wird vollenden“: frater Rupert Schwarz feiert ewige Profess
Im Kreis seiner Mitbrüder, von Ordensfrauen und Ordensmännern aus 15 verschiedenen Gemeinschaften, seiner Familie und vieler Freunde legte frater Rupert (Martin) Schwarz am 29. August nachmittags in der Admonter Stiftskirche seine feierliche Profess in die Hände von Abt Gerhard Hafner OSB ab. – Wie die drei Teile eines Psalms durften die vielen Mitfeiernden dabei die Ansprachen miterleben: P. Prior Maximilian Schiefermüller zitierte den Wahlspruch des Gründers von Admont Erzbischof Gebhard von Salzburg: Du wirst beginnen, Gott wird vollenden. Damit gab er das Thema vor. - Die Predigt von Abt Gerhard Hafner legte Inhaltliches dar, vergleichbar den Sätzen eines Psalms: frater Rupert hat vielen Fähigkeiten: sein strahlendes, herzliches Wesen, seine Musikalität als Organist und Sänger, seine Liebe zu beeinträchtigten Menschen und seinen praktischen Zugang als Absolvent des Holztechnikums in Kuchl und gelernter Konditor. Abt Gerhard erklärte zum Inhalt des Gelübdes u.a.: „Ich bete, also bin ich.“ Das Chorgebet ist der Sauerstoff, der uns zum Kloster formt. Die Treue zum Chorgebet ist ein lebendiger Beweis der Gottesliebe. - In seinen Dankesworten legte frater Rupert sein „Amen“ dazu. Besonders betonte er die Bedeutung seiner „Mutti“ Franziska: Du bist der geduldigste Mensch, den ich kenne; der Beweis dafür bin ich! – So möge Gott das gute Werk, das er in Frater Rupert begonnen hat, vollenden! 

Fotos: Thomas Sattler 

0Museums
0Parishes
0Volumes
0Manuscripts
(up from 8th Century)
×

Log in

×