Uraufführung Passionskonzert, 31. März 2017

Uraufführung des Passionskonzertes in der Stiftskirche Admont, 31. März 2017

Man hat nicht alle Tage mit einer Uraufführung zu tun. Eine solche gibt es am Freitag, 31.3. 2017 um 19.30 Uhr in der Stiftskirche Admont. Der Oberstufenchor des Musikgymnasiums Admont und ein Streichorchester unter der Leitung von Albert Wonaschütz bringen die Psalmen – Passion des jungen Salzburger Komponisten Jakob Gruchmann zur Erstaufführung.

Die Vertonung der Passion Christi hat eine lange Tradition und brachte Spitzenwerke der Musikgeschichte, wie zum Beispiel Bachs Matthäuspassion, hervor. Zu dieser Tradition leistete das Stift Admont nun einen Beitrag und beauftragte den schon renommierten Komponisten mit einer Neukomposition. Der Komponist wählte einen neuen Weg und verband das Passionsgeschehen mit auf das Heilsgeschehen hindeutende alttestamentarischen Psalmen.

Passion Jesu Christi nach alttestamentarischen Psalmen in sechs Bildern für Sopran, Chor und Streicher.

Ausführende:
Oberstufenchor des Musikgymnasiums Admont
Streichorchester
Sopran: Johanna von Bibra
Gesamtleitung. Albert Wonaschütz

Vorverkauf im Stiftsgymnasium: € 12,00/Jugend € 5,00
Abendkasse: € 15,00/Jugend € 7,00


Bibliothek & Museum seit 19. März 2017 täglich von 10 – 17 Uhr geöffnet!

Die weltgrößte Klosterbibliothek sowie die umfassende Museumslandschaft haben seit 19. März 2017 täglich von 10 – 17 Uhr geöffnet! Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Zu den Eintrittspreisen!

Zu den Öffnungszeiten!


Abtwahl im Stift Admont

Abtwahl 2017, Credit: Pedagrafie

Unter dem Vorsitz von Prälat Christian Haidinger OSB, Abtpräses der Österreichischen Benediktinerkongregation, hat das Kapitel des Benediktinerstiftes zum heiligen Blasius in Admont am 25. Jänner 2017 einen neuen Abt gewählt.

Die Neuwahl wurde durch den bevorstehenden, in den Statuten der Kongregation vorgesehenen Rücktritt des Hochwürdigsten Herrn Abtes Bruno Hubl OSB notwendig.

Zum 68. Abt des Benediktinerstiftes Admont wurde in kanonischer Wahl
der Hochwürdigste Herr GR KR Mag.
P. GERHARD HAFNER OSB
erwählt und von Abtpräses Christian Haidinger OSB bestätigt.

Abt Gerhard, geboren 1964, aus der Pfarre Trieben (Diözese Graz-Seckau), studierte Theologie in Graz und wurde 1990 in der Kathedrale von Graz zum Priester geweiht. 1994 trat er in das Benediktinerstift Admont ein und legte 1999 seine Feierliche Profess ab. Der neuerwählte Abt bekleidete bisher das Amt des Priors, ist Pfarrer von Admont und Kirchenrektor der Abteikirche.

 

Die Termine der Amtsübernahme sowie der feierlichen Abtsbenediktion in der Stiftskirche Admont werden noch bekannt gegeben.
Die Benediktiner von Admont bitten um das Gebet für ihren neuen Abt Gerhard und für ihre Gemeinschaft.


Winteröffnungszeiten von Bibliothek & Museum

Bibliothek & Museum bis 26. Februar 2017: Freitag 10 – 12 Uhr und Samstag/Sonntag 10 – 14 Uhr sowie in den Semesterferien vom 18. Februar bis  26. Februar 2017, tägl. 10 – 14 Uhr geöffnet!

1. März bis 18. März 2017 geschlossen und ab 19. März 2017 wieder täglich 10 – 17 Uhr geöffnet!


P. Remigius Neubauer verstorben

Mit Trauer gibt der Konvent des Stiftes Admont bekannt, dass am Montag, 14.11.2016 Pater Remigius Neubauer verstorben ist.

P.-Remigius_142x190P. Remigius ist am 21.12.1923 in Heroldsbach, in Deutschland, Erzdiözese Bamberg geboren und hat sich nach der furchtbaren Kriegszeit entschlossen, den geistlichen Beruf zu beschreiten. Am 8. 12. 1949 wurde er in Münsterschwarzach, Deutschland, eingekleidet und legte am 25.9.1950 dort die Einfache Profess ab.

Diese Profess übertrug er 1953 nach Admont und feierte am 22.3.1954 hier die Feierliche Profess. Im selben Jahr empfing er auch am 7.12.1954 in Salzburg die Priesterweihe und feierte am 8.12. in Admont seine Primiz. Im Auftrag des Klosters nahm er mit großer Gewissenhaftigkeit verschiedene Tätigkeiten wahr: Kaplan in Admont, Prov. Pfarrvikar in Altenmarkt/Enns, Religionslehrer an verschiedenen Schulen, Leiter des Juvenates, Gastmeister, Subprior von 1983 bis 2008. Von 1980 bis 1988 übte P. Remigius den Dienst des Gymnasialdirektors am Stiftsgymnasium aus. Als Direktor lagen ihm die Schülerinnen und Schüler, die nicht die besten Noten schrieben, sehr am Herzen und er sprach ihnen und den Eltern viel Mut zu.

P. Remigius hat aus dem Chorgebet, der täglichen Hl. Messe und dem persönlichen Gebet für sein Mönch- und Priestersein sehr viel Kraft geschöpft. Bis zuletzt hat er den Rosenkranz gebetet. Er war ein sehr beliebter und geschätzter Beichtvater und Einkehrtagsleiter und Prediger, der es verstand mit seiner Sprache und Erfahrung die Menschen näher zu Gott zu führen. Ein schweres Kreuz war ihm das immer schwächer werdende Augenlicht und so wollte er auch 2015 in unser Pflegeheim St. Benedikt in Frauenberg.

Danke für die liebevolle Pflege, die Besuche des Herrn Abtes und der Mitbrüder, dem P. Gabriel für die umsichtige seelsorgliche Betreuung und allen Besuchern. Besonders gefreut hat ihn stets die Verbindung mit seinen Angehörigen und Bekannten in Heroldsbach.

Ab Mittwoch, dem 16.11., nachmittags, ist P. Remigius in der Stiftskirche aufgebahrt. Die Totenwache halten wir für ihn am Freitag, dem 18.11., um 19.00 Uhr in der Kirche. Das Requiem und die anschließende Beisetzung am Ortsfriedhof feiern wir am Samstag, dem 19.11., um 10.00 Uhr beginnend in der Stiftskirche.

Download Trauerparte


CNN kürt die Stiftsbibliothek Admont zu den schönsten Plätzen der Welt

CNN kürt die Stiftsbibliothek Admont zu den schönsten Plätzen der Welt – wenn es ums Lesen geht! Nachzulesen in der Kleinen Zeitung.

Dass die Stiftsbibliothek Admont atemberaubend schön und imposant ist, weiß jeder, der schon einmal einen Fuß in die barocke Stiftsbibliothek in Admont gesetzt hat. Diesen Umstand hat nun auch der Fernsehsender CNN erkannt. In einem Ranking der „großartigsten Plätze der Welt – zum Lesen“ findet sich Admont nun weltweit unter den schönsten Plätzen, gleich neben ehrwürdigen Gebäuden wie der Biblioteca Marciana in Venedig oder den Bibliotheken von Oxford.

In seiner Begründung, warum Admont sich in dieser elitären Liste wiederfindet, schreibt CNN-Autor James Campell von der Cambridge Universität: Die bis 1776 errichtete Stiftsbibliothek sei ein von Licht durchflutetes Gesamtkunstwerk. Der Autor kann sich einen Seitenhieb nicht verkneifen: Die Stiftsbibliothek sei wohl nie zum Studieren erbaut worden, sondern vielmehr, um Besucher zu beeindrucken!

Wir freuen uns über diese Auszeichnung von CNN!

Stiftsbibliothek Admont Marcel Peda (3)
Stiftsbibliothek Admont Marcel Peda (2)
Stiftsbibliothek Admont Marcel Peda (1)
P. Maximilian Schiefermüller Stift Admont Marcel Peda
Stift Admont Marcel Peda

Stiftsbibliothek Admont Marcel Peda (3) Stiftsbibliothek Admont Marcel Peda (2) Stiftsbibliothek Admont Marcel Peda (1) P. Maximilian Schiefermüller Stift Admont Marcel Peda Stift Admont Marcel Peda


25. Mai 2016
ORF Frühstücksfernsehen in Admont

Frühstücksfernsehen
DSC 0265
DSC 0267
DSC 0273
DSC 0269
DSC 0261
DSC 0257
DSC 0268

Frühstücksfernsehen DSC 0265  DSC 0267  DSC 0273  DSC 0269  DSC 0261 DSC 0257 DSC 0268

Das ORF Frühstücksfernsehen hat am 25. Mai 2016 live aus Admont gesendet. Viele Zuseher sind gekommen, um auch bei der Zuseher-Aktion mitzumachen! Wer die Sendung verpasst hat: bis Montag, 30.5. noch online abrufbar unter: http://tvthek.orf.at/program/Guten-Morgen-Oesterreich-0605/12287801/Guten-Morgen-Oesterreich/12808236


16. März 2016
Saisoneröffnung im Museum

2Die Ausstellung ZUM FRESSEN GERN bezieht verschiedene Museumsbereiche des Stiftes Admont ein. Sie hat Fressen, Essen, Speisen und die Vergänglichkeit zum Inhalt. Thematischer Ausgangspunkt ist der gewonnene Kampf gegen gefräßige „Bücherwürmer“ in der weltberühmten Admonter Stiftsbibliothek. Anhand von befallenen historischen Büchern und naturkundlichen Schaupräparaten wird der Kreislauf des Lebens sichtbar. Aus Sammlungsbeständen des Stiftes wurde ein Fotozyklus als Hommage an historische Jagd- und Küchenstillleben geschaffen.

Der „Springende Löwe“ – zu Gast in Admont

Attraktionen im Naturhistorischen Museum (errichtet 1865-1910) sind die 252.000 Exemplare der Insektensammlung, die 243 Wachsobst-Früchte von Pater Constantin Keller (1778–1864) und zu Gast ein „Springender Löwe“ vom Naturhistorischen Museum Wien.

Im Handschriftenraum lockt eine Auswahl an Büchern aus den Stiftsbeständen zum Thema „De naturis animalium – Über die Eigenschaften der Tiere“. Der Schwerpunkt im Kunsthistorischen Museum liegt auf liturgischen Objekten, die der Feier und der Verehrung der Eucharistie dienen. In der Künstlerischen Intervention „Galadiner“ von Götz Bury wurden „recycelte“ Wegwerf-Artikel neu interpretiert. Im Museum Gegenwartskunst werden mit Humor und Tiefgang „Aspekte des FrESSENS“ vielfältig zur Diskussion gestellt. Unter den künstlerischen Positionen aus dem eigenen Sammlungsumfeld finden sich neue MADE FOR ADMONT Werke.

Ausstellung 2016 mit Werken von:
Götz Bury, Johannes Deutsch, Markus Dressler, Christian Eisenberger, Maria Hahnenkamp, Lisa Huber, Alfred Klinkan, Lena Knilli, Sebastian Köpcke & Volker Weinhold, Edgar Lissel, Alois Mosbacher, Anton Petz, Michael Pisk, Wendelin Pressl, Hannes Priesch, Kurt Ryslavy, Hubert Schmalix, Ernst Schmid, Deborah Sengl, Gabriele Sturm, Suvat, Erwin Wurm, Fabio Zolly.

Ausstellungsdauer:

20. März – 31. Oktober 2016, tägl. 10 – 17 Uhr, Führungen für Einzelbesucher durch die weltgrößte Klosterbibliothek täglich um 10.30 Uhr und 14.00 Uhr (ab 8 Personen), für Gruppen jederzeit gegen Voranmeldung!


12. März 2016
Benediktion von Abt Winfried Schwab

Abt Winfried Schwab (12)Die Benediktion von Abt Winfried Schwab OSB fand am 12.3.2016 in der Heidelberger Jesuitenkirche statt. Er ist nun Abt der Benediktinerabtei Neuburg in Heidelberg (Deutschland). Wir gratulieren Abt Winfried sehr herzlich! Abt Winfried Schwab ist nun der 5. Abt der Benediktinerabtei Neuburg in Heidelberg (Deutschland). Zuvor war er Novizenmeister und Pressesprecher im Stift Admont und bis 31.8.2015 Pfarrer von Frauenberg. Nach Vollendung des 70. Lebensjahres des vorigen Abtes Franziskus Heeremann ist in Neuburg die Amtsübernahme von P. Winfried Schwab als Abt von Neuburg erfolgt. Zur Fotogalerie >>